Warum sollte beim Garagenausbau eine Baugenehmigung eingeholt werden?

Hinsichtlich der Baupläne für einen Garagenaufbau und Garagenausbau sollte eine Baugenehmigung eingeholt werden. Schon hinsichtlich der Nutzung ergeben sich bei Aufbauten und Umbaumaßnahmen Nutzungsänderungen, die genehmigt werden müssen. Wichtigstes Kriterium für die Umsetzung Ihrer Bauvorhaben ist die Statik der Garage. Insbesondere die Tragfähigkeit des Garagendaches ist sehr bedeutsam und kann dazu führen, dass sich die Pläne nicht umsetzen lassen. Aus diesem Grund ist eine statische Berechnung unablässig. Empfehlenswert ist es, einen Tragwerksplaner mit weitreichenden Erfahrungen im Baurecht hinzuzuziehen. Auch ein Architekt liefert zusätzlich Hilfestellungen, bei der Planung und Umsetzung des Bauvorhabens. Die Tragfähigkeit des Daches ist insbesondere bei Fertiggaragen oftmals nicht ausreichend, um irgendwelche Aufbauten vornehmen zu können. Selbst bei massiv gemauerten Garagen ist die Tragfähigkeit der Dachkonstruktion sehr gering. Dies ist bedingt durch den ursprünglichen Verwendungszweck der Garage. Beim Garagenbau wurde auf eine besondere Dachtragfähigkeit gar kein Wert gelegt und dieser Punkt auch vollkommen vernachlässigt. Baulich lässt sich die Garagenkonstruktion praktisch zwar verstärken. Dies ist allerdings vom Einzelfall abhängig. Unabhängig von der Machbarkeit einer Verstärkung, sind derartige Bauausführungen mit einem enormen Arbeitsaufwand und sehr hohen Baukosten verbunden.